Musik

Musik

 

Trio Mio

Trio MioDie ausdrucksstarke wie kräftige Stimme Ben Leinenbachs (Gesang, Gitarre) wird von Fritz Schillhuber (Akkordeon, Gesang) und Robert Winkler (Kontrabass, Gesang) instrumental und gesanglich bestens unterstützt. Bei den Lautstärkewechseln verstehen sich die drei Musiker blind; das rhythmische Zusammenspiel von Kontrabass, Gitarre und Akkordeon macht ein Schlagzeug völlig überflüssig, so dass die Musik von Trio Mio jederzeit tanzbar ist. Dadurch, dass Trio Mio auf Verstärker weitestgehend verzichten, entwickelt sich ein besonders unmittelbares und intimes Flair, der Klang ist natürlich, handgemacht und zu 100 Prozent ehrlich. Durch die besondere Zusammenstellung der Instrumente entwickeln sich fast zwangsläufig neue und originelle Versionen der Songs, wie zum Beispiel die Small-Band-Version von „New York, New York“ oder „Sultans Of Swing“ in der Spielart des „Mark Knopfler am Akkordeon“. Außerdem haben Trio Mio Lieder von den Beatles, den Rolling Stones und vielen mehr im Repertoire. Insgesamt machen Leinenbach, Winkler und Schillhuber einen runden, sehr harmonischen Sound, der die Zuhörer angenehm berührt und sie die Alltagssorgen vergessen lässt.

 

Hot Shot Bluesband Duo

HotShotDuoDas Hot Shot Bluesband Duo ist die kleine und nicht minder feine Ausgabe der Hot Shot Bluesband, die der Sänger, Gitarrist, Komponist und Texter Peter Hubauer 1986 gegründet hat. Seitdem ist er mit ihr unterwegs. Hubauer und Christian Birkner (Akustikgitarre, Percussion) aus dem Raum Landshut haben im In- und Ausland mit eigenständiger und lebendiger Musik auf höchstem Niveau das Publikum begeistert. Bei der wiesenwelt spielen die beiden diverse akustische Gitarren wie die National-Steel-Gitarre sowie Percussion-Instrumente. Die Duoformation der Hot Shot Bluesband steht für Vielseitigkeit und Experimentierfreude, ihre stilübergreifenden Eigenkompositionen sind beeinflusst von Blues, Jazz, Soul, Latin und Funk. Das gibt dem Duo sein unverwechselbares Profil.

 

Titus Waldenfels und Michael Reiserer

WaldenfelsReiserer IDer virtuose Geiger und Gitarrist Titus Waldenfels, der gleichzeitig Bassgitarre mit dem Fuß spielt und seit über 20 Jahren on the road ist, und der Schlagzeuger Michael Reiserer bringen eine unvorhersehbare Kombination an Musikstilen zwischen Django-Reinhardt-Jazz, von Tex-Mex und Ska beeinflusstem Blues und experimentalen Anklängen aus dem Umfeld der Weltmusikpioniere Embryo mit zur wiesenwelt. Im Laufe langer Jahre entwickelte sich die Musik von Waldenfels und Reiserer zu einem eigenständigen Stil. Es sind Einflüsse jedweder Weise zu hören und sehen, die sich aber zu einem neuen Ganzen vermischen. Da wäre Blues sowohl im elektrischen Stil, wie er in Waldenfels Heimatstadt München von einem seiner ersten Vorbilder, Nick Woodland, gespielt wird, als auch im traditionellen, dem Mississippi-Delta entstammenden Stil. Da wären Jazz und New Orleans Jazz, dazu erweitern unzählige Auftritte mit dem seit bald 50 Jahren existierenden Münchner Kollektiv Embryo kontinuierlich den musikalischen Horizont Waldenfels‘. Reiserer spielt nicht nur Schlagzeug, sondern auch Akkordeon und die Singende Säge. Und dazu singt er natürlich.

 

Sweet Dudes

Sweet DudesRobert Wehle und Ewald Sutter, seit über 15 Jahren Musiker aus Leidenschaft, spielten in verschiedenen Bands und Formationen Covers und eigene Songs, veröffentlichten zusammen auch schon mit ihrer langjährigen Rock-Band Spirit’s Sunrise das Album „Hanging on the edge“. Vor einigen Jahren besonnen sich die beiden Freunde dann wieder auf die Grundlagen der Musik, Texte und Melodien. Ohne große Lichtshow und Bandbegleitung stellen sie sich nur mit zwei Akustik-Gitarren und zwei Stimmen bewaffnet ganz intim ihrem Publikum und spielen die Songs, die ihnen am Herzen liegen. Heraus kommt eine Mischung aus Guter-Laune-Musik und tiefgehenden Balladen, gebündelt mit purer Spielfreude. Um den Mix abzurunden fließen auch immer wieder Songs aus der eigenen Feder der beiden Musiker und Songwriter mit ein. Pure Musik, keine Effekte, keine Elektronik, kein Playback, nur echte Stimmen und echte Gitarren.

Die Kommentare wurden geschlossen